Wirkung

Kräfte der Natur

Natürlich

Pflegende Wirkkosmetik – natürliche Inhaltsstoffe

Natürliche kosmetische Pflegeprodukte sind die Basis unserer Entwicklung und unseres Handelns. Der weitestgehende Verzicht auf synthetische Inhaltsstoffe in unseren Produktlinien GÜLDENMOOR, GÜLDENSOLE, GÜLDENVITAL, FEMME CLÉMENCE, GÜLDENSEIFE, GÜLDENBALSAM, VISCODERM und SALUCELL  lässt uns nachhaltige Kosmetika nah an der Verordnung für Naturkosmetik herstellen.


Die Natur selber bietet uns verschiedenen Möglichkeiten unsere Bedürfnisse zu stillen. Neben dem Krafttanken in der Natur, kann man ihr auch die wirksamen Inhaltsstoffe entnehmen, die unsere pflegenden Kosmetika zu dem machen, was sie sind. Die Verträglichkeit zum Beispiel unserer Gesichtspflege, von unserem Duschgel oder unsere Handcreme haben wir dabei stets im Blick. So kombinieren wir natürliche Inhaltsstoffe mit kosmetischer Wirkung für unsere Pflegeprodukte.
Die Wirkstoffe der Natur wurden über viele Millionen Jahre aufgebaut und von ihr perfektioniert. Moore, Erden, Salze und Pflanzen sind die Essence für Produkte für eine optimale Körperpflege.


Moore durchleben in ihrer Entstehung verschiedene Phasen, die sich auf die Zusammensetzung und Eigenschaften von dem kosmetischen Mittel auswirken. Die Vielfalt dieser natürlichen Inhaltsstoffe zeigt sich auch in der vielfältigen kosmetischen Wirkung von Moor auf der Haut. Urmeersalz stärkt mit seinen Mineralien den Menschen von innen und außen und kann ihm viel Kraft geben. Beide Inhaltsstoffe werden in unseren Produkten für wirkende Pflegeprodukte für die äußerliche Anwendung eingesetzt: klassische Anwendungen sind zum Beispiel Moorpackungen, Moorbäder, Solebäder oder auch Solepeelings.


Schaut man von den Schätzen der Erde auf die Vielfalt der Pflanzen und deren Inhaltsstoffe, erweitert sich die Palette auf eine Vielzahl an natürlichem Serum, dass in der Entwicklung und Produktion unserer Kosmetik eingesetzt werden kann. Extrakte, Vitamine, Mineralien und auch natürliche ätherische Öle (auch im Einsatz in der Aromatherapie) sind natürliche kosmetische Wirkstoffe, die wir sinnvoll in unseren Pflegeprodukten für Sie kombinieren. Selbstverständlich achten wir beim Herstellen auf eine nachhaltige Verwendung der Schätze der Natur. So können Extrakte aus allen Pflanzenteilen gewonnen und sinnvoll eingesetzt werden. Wir verwenden, wenn möglich alle Quellen dieser phänomenalen Wirkstoffe.
Die Natur bietet uns an, unsere natürliche Schönheit durch ihre Kraft zu pflegen und zu stärken. Es ist an uns, ihre Zutaten nachhaltig, sinnvoll und verträglich einzusetzen!
Welche Wirkung haben welche Inhaltsstoffe? Wenn Sie weiterlesen, beantworten wir Ihnen diese Frage gerne.

Ätherische Öle
Sie gelangen relativ leicht beim Hautkontakt oder beim Einatmen in den Blutkreislauf und das Gewebe und können hier die gewünschte Wirkung erzielen. Über die Sinneszellen der Nase gelangen die Duft-Informationen in das Gehirn. Nach der Aromatherapie üben die Düfte Einfluss auf die Gefühle, das vegetative Nervensystem, die Hormon-Produktion oder das Immunsystem aus.
ätherische-öle
Afrikanische Teufelskralle
Die Wirkung ist allgemein anerkannt. Diverse Versuche weisen auf eine entzündungshemmende sowie, schwach schmerzstillende Wirkung hin. Traditionell wird die afrikanische Teufelskralle bei Schmerzen des Bewegungsapparates verwendet.
afrikanische-teufelskralle
Allantoin
Natürliches Allantoin wird aus Weizenkeimen, Rosskastanien und Schwarzwurzeln gewonnen. Es kann aber auch chemisch hergestellt werden. Traditionell zur Wundheilung eingesetzt, aber auch bei sensibler Haut die zu Trockenheit neigt, ist Allantoin ein guter pflegender Wirkstoff.
allantoin
Aloe Vera
Aloe Vera ist eine Überlebenskünstlerin und eine traditionelle Heilpflanze. Mit ihren Vitaminen und Wirkstoffen ist sie ein Allrounder in der Kosmetik. Die Eigenschaft Wasser zu speichern wird in der Kosmetik genutzt und gibt auch der Hautzelle die verlorene Feuchtigkeit zurück. Eine wundheilende und beruhigende Wirkung wird ihr ebenfalls zugeschrieben.
aloe-vera
Aprikosenkernnöl
Das Öl beinhaltet Linolsäure welche bei rissiger und stark trockener Haut eine regenerierende Wirkung haben soll.
aprikosenkernnöl
Arnika
Arnika wird traditionell angewendet bei Entzündungen und Schwellungen.
arnika
Avocadoöl
Das Avocadoöl beinhaltet Vitamine, Fettsäuren und sekundären Pflanzenstoffe. Avocadoöl schützt die Haut vor dem "sprödewerden" und Austrocknen. Vorteil von Avocadoöl in der Kosmetik ist das schnelle Einziehen in die Haut, die durch die Anwendung weich wird, sowie die feuchtigkeitsspendende Wirkung.
avocadoöl
Babassu-Öl
Das Öl dient häufig als Pflegeinhaltsstoff für trockene und gereizte Haut.
babassu-öl
Bambus Extrakt
Bambus ist reich an Aminosäuren (Asparaginsäure, Tyrosin, Glutaminsäure, Prolin, Serin, Alanin, Valin), Fettsäuren, Fruchtsäuren (Oxalsäure), Mineralien (Kalium, Phosphor, Calcium, Eisen, Silicium) und Vitamine (Vitamin C, Vitamin B1, B2, Carotinoide). Es kann als Pulver eine mattierende Substanz eingearbeitet werden. In dieser wird überschüssiger Talk aufgenommen, was zu einem ebenmäßigen Hautbild führen kann.
bambus-extrakt
Betaine
Betain soll als Wirkstoff vor Austrocknung der Haut schützen und die Festigkeit und Griffigkeit des Haares erhöhen.
betaine
Bienenwachs
Bienenwachs dient als Bausubstanz von Bienenwaben und wird von Bienen ausgeschieden. Im Vergleich zu Fetten und Ölen ist es härter, poröser und weniger ölig. Eingesetzt wird es Aufgrund seiner hautschützenden und Feuchtigkeit spendenden Eigenschaft.
bienenwachs
Birke
Birkenblätter enthalten etwa drei Prozent Flavonoide. Daneben finden sich sogenannte Triterpene, Phenolcarbonsäuren sowie etwas Vitamin C und ätherisches Öl.
birke
Bisabolol
Ein Wirkstoff, der aus dem ätherischen Öl der Kamille gewonnen werden kann. Bei einer Einsatzkonzentration von 0,5-1 % wirkt Bisabolol entzündungshemmend und hautberuhigend.
bisabolol
Brennessel
Inhaltsstoffe von Brennessel sind Flavonoide, Chlorophylle, Carotinoide, Vitamine, Mineralsalze, Beta-Sitosterin, Pflanzensäuren, in den Brennhaaren Amine (Histamin).
brennessel
Coffein
Coffein ist ein Xanthilalkanoid pflanzlichen Ursprungs. Es dient als „Wachmacher“ für Haut und Haar. Es kann die Durchblutung fördern und Schwellungen leichter abklingen lassen. Die Anregung des Haarwachstums kann auch möglich sein. Auch eine „Schleuserfunktion“ für andere Wirkstoffe wird Coffein nachgesagt.
coffein
Collagen
Ein im Bindegewebe befindlicher Stoff, der die Aufgabe hat das Gewebe zu stützen und elastisch zu halten. Dies kann zu einer Hautglättung und somit zu einem gleichmäßigen Hautbild führen.
collagen
D-Panthenol
Panthenol (Dexpanthenol), eine B-Vitamin-Vorstufe (Provitamin B5) und der zur Panthotensäure gehörende Alkohol. Seine feuchtigkeitserhaltende, entzündungshemmende und regenerative, wundheilende Wirkung ist in verschiedenen Studien belegt worden. Panthenol verstärkt nachweislich die Barrierefunktion der Haut (bereits ab 1 % Einsatzkonzentration), erhöht die Fähigkeit der Hornschicht, Wasser zu binden und verbessert ihre Elastizität.
d-panthenol
Eschenrinden-Extrakt
Enthält die Wirkstoffe Esculin und Fraxin. Es wird ihnen eine kapillarstärkende und eine durchblutungsfördernde Wirkung zugeschrieben.
eschenrinden-extrakt
Eukalyptusöl
Traditionell wird Eukalyptusöl wegen seiner antibakteriellen Wirkung gebraucht. Auch zur Schmerzlinderung in Gelen und Salben wird es verwendet.
eukalyptusöl
Fenchel
Traditionell wird Fenchel eine entzündungshemmende, hautstraffende und regenerierende Eigenschaft zugeschrieben. Auch müder und gestresster Haut soll neue „Kraft“ verliehen werden.
fenchel
Fichte
Sie enthält Inhaltsstoffe wie ätherische Öle, Harze und Vitamin C. Die Einreibung mit Fichtennadel-Franzbranntwein erfrischt und kann im angewendeten Bereich die Durchblutung fördern. Es soll sogar eine juckreizstillende Wirkung besitzen.
fichte
Himbeere
Eine belebende Wirkung der Inhaltsstoffe und auch eine gute Verträglichkeit mit der Haut wird diesen Extrakten nachgesagt. Die Gerbstoffe der Himbeere können die Haut vitalisieren und auch eine glättende Wirkung haben.
himbeere
Honig
Wird von der Honigbiene produziert. Traditionell wird er zur Wundheilung und bei Entzündungen eingesetzt. In der Kosmetik dient er als Feuchtigkeitsspender.
honig
Johannisbeere
Johannisbeeren haben einen hohen Vitamin C-Gehalt sowie viele wertvolle Inhaltstoffe wie Kalium, Calcium, Phosphor, Pektin, Fruchtsäuren und Vitamine. Wegen des Vorkommens von Salicylsäure eignet sich die rote Johannisbeere hervorragend für die Pflege unreiner Haut.
johannisbeere
Jojobaöl
Jojobaöl ist ein Wachs aus dem Samen der Jojobafrucht und enthält von Natur aus Vitamin E/A und B sowie Mineralstoffe. Jojoba stärkt die Zellen und gibt der Haut, dem Haar und auch den Nägeln mehr Widerstandkraft und schützt so vor äußeren Einflüssen, welche die Haut schädigen können wie Kälte, Hitze, Trockenheit oder zum Teil auch vor UV-Strahlungen.
jojobaöl
Kamille
Durch die ätherischen Öle die in der Kamille enthalten sind wird Ihr eine entzündungshemmende und regenerierende Eigenschaft nachgesagt, sowie eine Anregung des Hautstoffwechsels.
kamille
Kampfer
Kampfer gehört in die Familie der Lorbeergewächse und ist in China und Japan heimisch. Das Öl der Blätter kann antibakteriell und bindegewebsstärkend wirken. Das Öl aus dem Holz kann antiseptisch, antibakteriell, entzündungshemmend und wundheilend wirken. Bei Kosmetikprodukten kann es bei Akne eingesetzt werden oder als vorbeuge Maßnahme von Muskelschmerzen.
kampfer
Klette
Inhaltsstoffe wie: ätherisches Öl, Gerbstoff, Bitterstoffe und andere natürliche Wirkstoffe sind in der Klette enthalten. Traditionell wurde aus der Wurzel der Klette ein „Haarwachsmittel“ oder „Schuppenminderer“ erstellt.
klette
Lanolin
Das Wollwachs der Schafe dient den Schafen selbst als Schutzschicht vor äußeren Einflüssen und vor Entzündungen der Haut unter dem dicken Fell. Der natürliche, nicht vegane Wirkstoff ist feuchtigkeitsspendend, weichmachend und kann sogar heilend wirken.
lanolin
Latschenkieferöl
Das ätherische Öl wird zur Aromatherapie verwendet und dient hier der Entspannung. In Massageölen und Badezusätzen wird das Latschenkieferöl eingesetzt und regt hier die Durchblutung der Haut an. Auch nach körperlicher Anstrengung ist das ätherische Öl eine Wohltat für die Muskeln. Hornhaut kann bei regelmäßiger Anwendung durch Latschenkieferöl verringert werden.
latschenkieferöl
Lavendel
Es ist das mit am meisten verwendete ätherische Öl in der Kosmetik. Als Duft, sowie als antibakterieller und zellerneuernder Wirkstoff wird es vielseitig eingesetzt und erfrischt so angenehm die Haut.
lavendel
Löwenzahn
Enthält wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamin C, Beta Karotin, Kalzium, Kalium, Magnesium und Bitterstoffe. Traditionell wird Löwenzahn vor allem gegen Schuppen und trockenem Haar eingesetzt.
löwenzahn
Menthol
Das ätherische Öl kann Juckreiz an Haut und Kopfhaut lindern und verleiht eine angenehme Frische auf der Haut.
menthol
Moor
Moor ist reich an Huminsäuren, Flavonoiden, Mineralien und vielem mehr. Die Inhaltsstoffe können hautstraffende und antimikrobielle Wirkungen zeigen. Moor speichert Wärme, die bei einem Moorbad langsam, tief und gleichmäßig in den Körper eindringt. Die entzündungshemmende Wirkung von Moor wird auf Natrium- und Ammoniumhumat zurückgeführt.
moor
Olivenöl
Wirkstoffe wie Vitamin E und Polyphenole sind in dem Olivenöl enthalten. Polyphenole sind gute Radikalfänger, welche die Zellen schützen können. Ebenso wurde Hydroxytyrosol nachgewiesen, mit einer sehr starken antioxidativen Wirkung.
olivenöl
Orange
Das wohlduftende Öl der Orange dient der Entspannung und der Pflege der Haut. Es besitzt eine entfettende Wirkung. Dieses kann bei der Hautpflege auch gut zum Einsatz kommen, zum Beispiel bei Haarpflegeprodukten.
orange
Oregano
Enthält ätherische Öle, Gerb- und Bitterstoffe, sowie Vitamine. In der Hautpflege wirkt er entzündungshemmend, bakterien- und stark keimtötend sowie zellschützend. Oregano hat generell sehr pflegende Eigenschaften, kann aber auch bei Cellulitis helfen.
oregano
Phytosqualan
Ungesättigtes, farbloses, geruchsloses Fett – aus Olivenöl gewonnen. Auch bei der Haut selbst kommt Squalan vor und ist demnach beim Auftragen besonders verträglich für die Haut. Es kann als Schleuser für Wirkstoffe dienen, die in die Hautzellen eingebracht werden sollen und gibt ein seidiges Gefühl auf der Haut.
phytosqualan
Q10
Q10 wird von der Haut selbst produziert. Es erhöht die Zellaktivität und dient der Regeneration der Hautzellen. Je älter man wird, desto weniger Q10 wird gebildet. Dies führt zu verminderten Zellaktivität, langsamerer Zellreinigung und Abbau von Schadstoffen in der Zelle. Äußere Einflüsse können die Zellen so länger belasten und zu Schäden führen. Durch das Applizieren dieses Wirkstoffes kann sich der Zellschutz wieder vermehrt aufbauen.
q10
Ringelblume
Von der traditionellen Anwendung ist Calendula bekannt: Sie fördert den Heilungsprozess der Haut und das Öl der Ringelblume fördert die Wundheilung und die Regeneration. Der Wirkstoff ist pflegend, beruhigt gereizte Hautpartien und hemmt Entzündungen
ringelblume
Rosmarin
Besondere Inhaltsstoffe der Pflanze sind ätherische Öle, Harze, Gerbstoffe, Flavonoide und Bitterstoffe. Eingesetzt wird die Pflanze häufig für empfindliche Haut auch aufgrund ihrer antibakteriellen und durchblutungsfördernden Wirkung.
rosmarin
Rosskastanie
In den Samen und in der Rinde der Rosskastanie sind Gerbstoffe enthalten. Sie besitzen durchblutungsfördernde und gewebefestigende Eigenschaften.
rosskastanie
Shea Butter
Wird aus den Früchten des Karité-Baumes gewonnen. Es ist reich an Ölsäuren, Vitaminen, und Mineralien und kann so die Haut vor Austrockung schützen. Anwendung findet der Rohstoff in Haut-, Haar- und Lippenprodukten aufgrund seiner traditionell bekannten heilenden und pflegenden, sowie hautstraffenden und haarglättende Wirkung.
shea-butter
Sole
Sole wirkt in allen Güldenmoor-Soleprodukten mit ihren bekannten Spurenelementen und Mineralien wie Eisen, Zink, Mangan oder Molybdän, die sich positiv auf den Hautstoffwechsel auswirken können.
sole
Sonnenblumenöl
Es ist ein linolsäurereiches Öl mit einem geringen Anteil gesättigter Fettsäuren. Durch den Inhaltsstoff Tocopherol wird sogar eine entzündungshemmende und eine Haut schützende Wirkung nachgesagt. Das Vitamin-E im Sonnenblumenöl gilt auch als Anti-Aging-Mittel und kann langfristig die Elastizität der Haut erhöhen.
sonnenblumenöl
Spirulina maxima
Eine vielseitige Alge mit Inhaltsstoffen wie Beta Carotin und Zeaxanthin, die antioxidativ wirksam sind. Der Inhaltsstoff Phytocyanin kann den Alterungsprozess der Haut normalisieren. Sie wird durch die enthaltenen Vitamine und Mineralien gepflegt und versorgt.
spirulina-maxima
Teebaumöl
Ursprünglich stammt der Teebaum aus Australien. Kann unreine Haut verfeinern und auch Irritationen der Haut verringern. Es ist wirksam und wohltuend für die Haut. Auch für die Kopfhaut kann Teebaumöl eine beruhigende Wirkung haben und die Schuppen bei regelmäßiger Anwendung verringern.
teebaumöl
Thymian
Thymian ist sehr vielseitig. Durch seine fungizide und entzündungshemmende Wirkung wird Thymian häufig in der Kosmetik eingestzt. Es soll, wissenschaftlich belegt, sogar gegen Pickel helfen können. Bei fettiger und schuppiger Kopfhaut kann Thymian ebenfalls eine gute Lösung sein. Seine antibakterielle Wirkung kann auch für Deos eingesetzt werden.
thymian
Urea
Harnstoff wird aufgrund seiner Eigenschaften in der Medizin und Kosmetik als nebenwirkungsfreier Feuchthaltefaktor (Natural Moisturising Faktor) eingesetzt, der das Wasserbindevermögen verbessert und so eine stärkere Durchfeuchtung der Haut bewirkt. Dies ist wichtig auch bei der Behandlung von Ichtyosis, Psoriasis und Neurodermitis, hier wird Harnstoff 5 - 10 %ig eingesetzt.
urea
Vitamin C
Vitamin C ist ein wichtiges Antioxidans im wässrigen Milieu unseres Körpers. Als Radikalfänger fängt es insbesondere toxische Sauerstoffradikale. Darüber hinaus schützt Ascorbinsäure die DNA (Trägerin der Erbinformation) vor Schäden durch reaktive Sauerstoffmoleküle.
vitamin-c
Wacholder
Ätherische Öle sind von 0,8 bis zwei Prozent enthalten. Zusätzlich besteht Wacholder aus Sabinen, Myrcen und Terpinen-4-ol. Daneben kommt Invertzucker vor, sowie Catechin-Gerbstoffe. Durch diese Inhaltsstoffe hat die Wacholderbeere eine reinigende und entgiftende Wirkung.
wacholder
Ziegenbutter
Inhaltsstoffe wie Antioxidantien, Vitamine, Proteine, Mineralien und Spurenelemente können die Haut mit wichtigen Nährstoffen versorgen und sie pflegen. Sie ist gut verträglich und soll eine entzündungshemmende und heilende Wirkung haben.
ziegenbutter
Vitamin E
Dieses Vitamin zählt neben den Vitaminen A und C zu den wichtigsten Antioxidantien. Es soll die Zellen vor oxidativem Stress schützen.
vitamin-e
Propolis
Bienenharz ist ein Naturprodukt der Biene und dient dem Schutz des Bienenstockes und der Bienen selbst. Die positiven Eigenschaften mach sich die Medizin zu nutze. Doch auch die Kosmetik hat die positive Antifalten-Wirksamkeit entdeckt.
propolis
Kokosöl
Kokosöl ist der multifunktionale feuchtigkeitsspender für die Haut. Mineralien, Vitamine und Antioxidanzien pfelgen die Haut. Kokosöl soll sogar die Eigenschaft der Faltenreduktion besitzen. Auch die antibakterielle Wirkung soll dafür sorgen das die Haut gesünder und ebenmäßiger erscheint.
kokosöl
Maisstärke
Maisstärke ist für viele Menschen eher unbekannt für die kosmetische Anwendung. Nicht nur die Viskosität von kosmetischen Produkten kann durch die Verwendung von Maisstärke reduziert werden. Doch nicht nur das, es kann fettiger und öliger Haut entgegenwirken und damit auch die dadurch entstandenen Hautunreinheiten verringern.
maisstärke
Natron
Natron ist ein Allrounder für die verschiedenen Bereiche. Nicht nur um Haushalt oder zum Kochen eignet sich Natron, auch in der Kosmetik für basische Bäder, Badekugeln, Deos findet Natron Verwendung. Wir haben unser wundervolles Deo mit diesem Allrounder ausgestattet und es wirkt auch hier zuverlässig und hautschonend.
natron
Mandelöl
Mandelöl ist nicht nur eine Köstlichkeit sondern auch in der Kosmetik häufig Verwendung findet. Es ist ein mildes Öl und es eigent sich dadurch gut für trockene und empfindliche Haut. Es enthält Vitamine und rückfettende Substanzen die den Rohstoff häufig zum Einsatz kommen lässt.
mandelöl